Lernen, Streit zu schlichten (Gesprächsleitfaden für eine Unterrichtsstunde)

1. Erfahrungsbericht
Wer hat oft Streit mit anderen? Berichtet, worum es geht! Wie löst ihr den Konflikt?

2. Ausgangssituation (Beispiel):
Ulrich beschwert sich beim Lehrer, dass Karl ihm auf dem Heimweg auflauert und mit ihm rauft. Der Lehrer sagt: „Versucht eure Streitereien ohne meine Hilfe auszutragen!"

Rollenspiel

3. Analyse:
Wir haben alle schon erlebt, wie Streitigkeiten ausgetragen werden.
- sich schlagen
- jemand bei anderen schlecht machen
- sich anschreien
- sich böse Worte sagen
- die Federmappe des anderen durch die Gegend werfen
- dem anderen das Fahrraf umwerfen
- dem anderen etwas wegnehmen
- sich die Meinung deutlich, aber ohne Beschimpfung sagen
- sich vertragen

4. Kategorisierung:
Welche Lösungen findet ihr gut, welche nicht? Begründet eure Meinung.

5. Erfassen von Ursachen:
Es gibt Schüler, die haben oft Streit mit anderen. Welche Gründe kann das haben?
- Man streitet sich, weil einen der andere ärgert
- wenn man dem anderen etwas wegnimmt
- wenn man gereizt wird
- weil mich der andere, der mich nicht mag, immer anfängt
- wenn einer frech zu mir ist
- vielleicht gibt es keinen Grund
- vielleicht streitet einer, weil er angriffslustig ist
- vielleicht hat er zu Haus Krach gehabt
- vielleicht ist er unglücklich
- vielleicht hat er niemand
- vielleicht will er sich mit Gewalt Freunde verschaffen

6. Problemlösung:
Ist es möglich, dass Jugendliche einen Streit schlichten ohne Hilfe von Erwachsenen?
- einen Klassensprecher als Vermittler holen
- einer hört zu streiten auf
- einer schlägt vor, das Problem in aller Ruhe zu besprechen
- der, der angefangen hat, entschuldigt sich
- jeder trägt seine Sache ruhig vor
- jeder nimmt die Hälfte der Schuld auf sich
- beide suchen nach Gründen, warum sie sich so oft streiten
- beide versprechen sich gegenseitig, nicht mehr so oft zu streiten

7. Lösungsstrategie
Rollenspiel: Immer zwei Schüler streiten miteinander (Gründe. Verprechen nicht
gehalten; ein Tauschgeschäft soll rückgängig gemacht werden; einer hat über die Kleidung des anderen gelästert; einer stört immer im Unterricht; einer hat dem anderen weh getan;...)
Dann versuchen beide, ohne fremde Hilfe, das Problem friedlich zu lösen.
 

 zurück zur homepage