Gewerkschaft 
Erziehung und Wissenschaft

 Ortsverband Rheiderland

OV-Dollart 
OV-Niederrheiderland
OV-Oberrheiderland

 

Aktuell:

1. Mai in Papenburg

Eine kleine Geschichte zum 1. Mai 

Welttag des Buches

GEW-KV-Leer

DGB-Hilfen für Flüchtlingsinitiativen

Lesewettbewerb Arbeitskreis Jugendliteratur und Medien
Bezirksentscheid in der Stadtbibliothek Leer: Inklusionsschüler

Die Papenburger Meyer Werft ist erst einmal mit ihrem Versuch gescheitert, den Betriebsratsvorsitzenden Ibrahim Ergin fristlos zu kündigen. In Lingen wurde vom Arbeitsgericht der entsprechende Antrag der Werft am Donnerstag wegen formaler Fehler zurückgewiesen. 

Sitzung des Ortsverbands Rheiderland der GEW

Gedenkveranstaltung in Weener am 9. November 
zum Thema Progromnacht gegen die jüdischen Mitbürger

Linkliste Migration, Flucht, Asyl (Unterrichtshilfen)

NDR zur GEW-Studie

GEW-Bezirk Weser-Ems zum Prozessergebniss (Normenkontrollklage)

GEW-Niedersachsen: Freude über den Prozesserfolg

GEW-Online-Magazin Auswege

Auch im Jahr 2015 arbeiten Lehrerinnen und Lehrer zu viel.
Hier ist dazu eine vergleichende Untersuchung!

GEW-Kreisverband LEER
GEW Weser-Ems
GEW Landesverband
Was leistet die GEW?
Die GEW bei Wikipedia

Man trifft sich mit der GEW(Tagungsübersicht)

Bezirksentscheid Lesewettbewerb Förderschüler

Wer ist Pegida?

Europ. Initiative gegen das Freihandelsabkommen

Kommentar: Regelung zur Altersteilzeit (GEW-Niedersachsen)

Am 7. Februar 1840 wurde im Londoner Exil der Deutsche Arbeiterbildungsverein gegründet (vor 175 Jahren)
Link: Aspekte zur Geschichte der Arbeiterbewegung

Bericht:
Ostfriesische Hochschultage
"Welt in der Schule-Schule in der Welt"12. und 13. März 2015
 

Leseempfehlung 1:
Die Konsequenz der fehlenden politischen Jugend

Leseempfehlung 2:
Der 20. Ordentliche DGB-Bundeskongress hat am 14.5.2014 die Leitlinien der gewerkschaftlichen Bildungspolitik für die kommenden vier Jahre beschlossen.

Leseempfehlung3:
Seminare des Lesenetzwerks Niedersachsen
 
 


GEW-OV Rheiderland

Vorstand (2014): Annegret Sprenger-Hillen (Bunde), Hans-Otto Saatkamp (Möhlenwarf), Dr. Dieter Müller (Weener), Armin Sprenger (Bunde), Hasso Rosenthal (Weener)

Arbeitskreis Jugendliteratur und Medien (Kreisentscheid 2014)

Zielvorgabe Literarische Bildung

Hilfen im Internet für die Umsetzung 
der Inklusion an den Schulen (Liste)

Hilfen im Internet für Deutsch-Förderung
(Deutsch als Zweitsprache)
 

GEW-Vorstand zur akt. PISA-Studie
Soziale Auslese ist Bremsklotz des deutschen Bildungssystems

Politische Bildung muss mehr unterstützt werden!

Bildbericht vom 1. Mai in Papenburg

Ostfriesische Hochschultage 7./8. März 2013
Bilder und Berichte

Vom Sinn der Schreibschrift

Gedanken zur Integration Behinderter im allgemein bildenden Schulwesen

Veranstaltungsplan
Internationales Haus Sonnenberg

Online-Umfrage
Internationale Schulbuchforschung

Tarifrunde 2013

Forderungen der GEW an die Bildungspolitik (download)

download des Vortrags von Dr. Kerstin Tschekan:
Lernen in heterogenen Lerngruppen
Ostfriesischer Gesamtschultag am 15. November 2012

Aspekte zum Problem „Allgemeinbildung in Gefahr“ (Hasso Rosenthal)

Allgemeinbildung tut Not
Berufsorientierung im Spannungsfeld zwischen Bildungsauftrag, Finanzen und Schulsystem
Vortrag von Michael Strohschein

Stellungnahme zur Oberschule

Gedenkveranstaltung in Esterwegen

Maifeier des DGB in Papenburg 2011

Bericht von den Ostfriesischen Hochschultagen 2011

Kritik der Vergleichstests föderal und bundesweit

Dateidownload: 
Prüfen, bewerten und beraten im offenen Unterricht

Dateidownload:
Kritik am Grundsatzerlass Hauptschule

Veranstaltung zum Volksbegehren in Leer
"Für eine bessere Bildung"

DGB-Ehrung im Rathaus Leer 2010

Was Sokrates über die bildungsunwillige Jugend, was Unternehmer in den 50er und 60er Jahren über Bildungsdefizite sagen, ähnelt sehr den Klagen der Unternehmer der 90er Jahre und heute

Kritik am nds. Kerncurriculum Wirtschaft an der HS

Historische Texte zur Pädagogik

Schule und Recht
 
Vom richtigen Verhalten bei der gegenwärtigen Schulpolitik
PISA und IGLU
Landespolitik und Schulreform
Beamten- und Angestelltenrecht, Personalratsarbeit
Bedeutung der Gewerkschaftsarbeit
Ortsvereinsgeschichte
Tagungsberichte
Pädagogische Themen
Unterrichtsmaterial zur Friedenserziehung
Links



Entwicklung der Unterrichts-
       versorgung in allen Schulformen
      (Statistiken)
 
Warum die GEW mit dem Tarifabschluss wichtige Ziele erreicht hat

Zulagen für den Sozial- und Erziehungsdienst, Stufe 6 und eine prozentuale Lohnerhöhung: das haben die Gewerkschaften erkämpft! Auch mit der Eingruppierung der Lehrkräfte geht es weiter. Der Abschluss ist wichtig für die GEW und ihre Mitglieder!

Die Gewerkschaften hatten strukturelle Verbesserungen bei der Eingruppierung und Gehaltserhöhungen im Gesamtvolumen von sechs Prozent mit einer sozialen Komponente gefordert. Nach zwei ergebnislosen Verhandlungsrunden hatten die Beschäftigten ihren Forderungen in vielen Bundesländern mit Warnstreiks Nachdruck verliehen. Die GEW-Mitglieder waren dabei stark vertreten: Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte an den Schulen, Erzieherinnen und Erzieher, Sozialarbeiterinnen und -arbeiter, Beschäftigte an den Hochschulen. Sie haben vielerorts die Streiks getragen und damit Druck gemacht für eine ordentliche Gehaltserhöhung, für die Stufe 6 und für eine Aufwertung des Sozial- und Erziehungsdienstes. Das schlägt sich in dem Ergebnis nieder.

Rückwirkend zum 1. Januar 2017 gibt es eine Tabellenerhöhung von zwei Prozent. Die Tabellenwerte der Entgeltgruppen 1 bis 8, der Stufen 1 bis 3 der EG 9 und der Eingangsstufe in EG 10 bis EG 12 werden um 75 Euro erhöht - das entspricht der sozialen Komponente, die die Gewerkschaften gefordert und auch durchgesetzt haben. Damit werden die Einkommen dieser Beschäftigtengruppen überproportional angehoben. Eine zweite Tabellenerhöhung um 2,35 Prozent für alle folgt zum 1. Januar 2018. In den zwei Jahren steigen die Entgelte im Durchschnitt der Tabelle um 5,12 Prozent, für die oberen Entgeltgruppen mindestens um 4,4 Prozent. Das ist ein sehr gutes Ergebnis! Auf die Länder kommt mit der Stufe 6, den Zulagen im Sozial- und Erziehungsdienst und weiteren strukturellen Verbesserungen weitere Mehrkosten zu – und die Gewerkschaften kommen damit dem geforderten Volumen von sechs Prozent ziemlich nah.

Die Stufe 6 bringt allen Beschäftigten in den höheren Entgeltgruppen 9 bis 15 ab 2018 einen weiteren Gehaltssprung von drei Prozent, wenn sie 15 Jahre beschäftigt sind. In diesen Entgeltgruppen sind tarifbeschäftigte Lehrkräfte, Sozialpädagoginnen und -pädagogen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an Hochschulen und Forschungseinrichtungen - sowie andere Akademikerinnen und Akademiker im Landesdienst eingruppiert. Die Stufe 6 ist insbesondere für die GEW ein großer Erfolg. - Sie bringt der großen Mehrheit ihrer Mitglieder im Länder-Bereich deutliche Gehaltssteigerungen: Von den Länderbeschäftigten in den Entgeltgruppen 9 bis 15 sind etwa ein Drittel Lehrkräfte. Sie profitieren besonders häufig und schnell von der Vereinbarung, denn von ihnen sind im Westen rund die Hälfte und im Osten sogar über 80 Prozent bereits in Stufe 5 oder einer individuellen Endstufe. 


Ehrung langjähriger GEW-Mitglieder Kreisverband Leer

Bericht von der letzten Sitzung 
des Ortsverbandes Rheiderland der GEW
 
 

200 Jahre Lehrerverein und GEW 
im Rheiderland
Feier am 16. März 2011

Um 19.30 Uhr im Hotel am Rathaus (Weener) Süderstraße 1 
mit: 
- Professor Mathias von Saldern (Uni Lüneburg) 
- Dieter Knutz (GEW-Bezirksvorsitzender) 
- Hasso Rosenthal (OV-Vorsitzender) 
Der musikalischer Rahmen wurde von dem plattdeutschen Liedermacher Jan Cornelius begleitet von Klaus Hagemann (Gitarre) und Christa Ehrig (Cello) gestaltet.
 

Link: Die Rede von Dieter Knutz

Link: Zur Geschichte des GEW-Ortsverbands Rheiderland




zum Thema Inklusion
Tagungsbericht: Eine Schule für alle Kinder (Internationales Haus Sonnenberg)

E-Mail:

Um dem Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12.Mai 1998 entgegenzuwirken, möchten ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass ich mich ausdrücklich von allen auf meiner Homepage gelinkten Seiten distanziere und keinerlei Einfluß auf den Inhalt bzw. die Gestaltung der Seiten habe.

Impressum